Servicemenü


Grafiklink: RAR-Logo, interner Verweis zur Startseite

Titel der Website

RAR - RICHTIG AM RAND
Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender mit Behinderung
- mit und ohne Partner


Du bist hier: Startseite > RAR-Café > Café-Geflüster 2012




RAR-Café: Café-Geflüster 2012

Mai 2012: Kein RAR-Café, kein Café-Geflüster - RAR beim Katholikentag 2012!





Foto: © schemmi / pixelio.de



Neuntes Café-Geflüster ...

Neuntes RAR-Café am 17.11.2012

Corrie, Andreas und Jeff treffen sich am Rudolfplatz. Gemeinsam gehts ins Rubcion. Sie stellen Tische und Stühle, machen Kaffee und decken den Tisch. Doris aus Dormagen und Frank aus Brühl finden den Weg zu uns. Björn und Nicole aus dem Westerwald bereitet das Probleme. Frank aus Bonn ist das erste Mal dabei. Theo stellt sein Foto-Handy zur Verfügung. Sebastian bringt Torte mit. Gabriele und Reiner bringen heute ihr eigenes Leben ins Spiel. Doris ist zum Glück gebärdensprachkompetent. Sie verhilft heute ganz allein Hörenden und Gehörlosen zum Gespräch miteinander. Loor Ens, Profis in Sachen Gebärdensprache, haben diesmal leider keine Zeit für uns.

Das ist doch nicht fair!

Die heutige Gesprächsrunde trägt den Titel: "Das ist doch nicht fair!" Am Anfang stehen einige Fragen:
Was läuft nicht, wie ich es gerne hätte? Wo kann ich mir Hilfe holen? Wo muß ich vielleicht klein beigeben?
Bring Dein eigenes Leben ins Spiel: Woran hapert es da gerade?
Vielleicht können wir ja ein Teil der Lösung sein.

Gabriele berichtet von ihrem beherzten Einsatz zur Durchsetzung eines Leistungsanspruchs gegenüber der Stadt. Sie ließ sich bereits beraten beim "Zentrum für selbstbestimmtes Leben" (ZsL), einer Beratungsstelle von Behinderten für Behinderte. Anwesende hören genau zu, stellen Fragen und geben Tipps. Skeptisch betrachtet wird die Idee, mit einer solchen Geschichte an die Öffentlichkeit zu gehen. Stattdessen könne vielleicht ein Gespräch mit der städtischen Behindertenbeauftragten helfen. Ein Sozialverband, etwa der VdK, könne möglicherweise weitere rechtliche Schritte begleiten. Gabriele dankt den Anwesenden für Meinungen und Ideen. Der einen oder anderen werde sie wohl in der kommenden Zeit nachgehen.

Reiner erzählt mit Wut im Bauch von persönlichen Anfeindungen gegen ihn im öffentlichen Raum durch die immer gleiche Person. Eine Reihe von Ideen werden ihm mitgegeben. Von Anzeige bei der Polizei bis Erlernen selbstbewußteren Auftretens, von Überwinden von Ängsten bis Einschalten von Personen des eigenen Vertrauens. Ein weiterer Tipp ist ein Gespräch mit Almut Dietrich, Ansprechpartnerin für Anti-Gewalt-Arbeit hier im Rubicon. Allein das Darüber-Reden habe ihm gut getan, sagt Reiner am Ende und bedankt sich für die Offenheit in der Runde.

Ausblick

Gegen Ende lädt Corrie noch ein zu einer Preisverleihung am Dienstag, 20.11.2012, in der Piazetta des Historischen Rathauses zu Köln, Einlass ist ab 17.00 Uhr. RAR habe sich um einen Preis beworben, den die Stadt Köln seit einigen Jahren einmal jährlich vergibt: KIB - Kölner Innovationspreis Behindertenpolitik
Es werde drei Gewinner geben. Noch wisse niemand, ob RAR dazu gehöre. Falls ja, sollten möglichst viele von uns auf die Bühne kommen. Außerdem werde es einen eigenen Infostand geben, für den es noch Freiwillige brauche.
Gebärdendolmetscher werden gestellt!

Das nächste RAR-Café ist erst im neuen Jahr und zwar am Samstag, 16.02.2013, 15.00 bis 18.00 Uhr im Rubicon.

Allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch !!!



nach oben


Achtes Café-Geflüster ...

Achtes RAR-Café am 18.08.2012

Es ist heiß, stickig und schwül. Das RAR-Café ist heute zu Gast bei der Villa anders in Köln-Ehrenfeld. Reiner ist daher heute der Gastgeber. Er wohnt hier. Zusammen mit Sebastian empfängt er Corrie und Andreas. Wir entscheiden, nicht in den schön angelegten Hofgarten zu gehen. Wir bleiben lieber drinnen. Hier ist es angenehmer.

Frank ist wieder mit dabei. Ihm zur Seite steht Doris. Sie ist gebärdensprachkompetent und kennt sich mit Autismus aus. Schnell kommt sie ins Gespräch mit Lisa und ihren zwei Kolleginnen von Loor Ens. Die bieten Dolmetschdienste, damit Hörende und Gehörlose miteinander ins Gespräch kommen. Gemeinsam vermissen wir noch Theo. Er ist fast gehörlos und braucht für die Anfahrt aus Bonn immer ein bischen länger. Erst recht spät trifft er ein.

Björn und Nicole haben eine noch längere Zugfahrt hinter sich. Sie haben sich am Uferlos-Stand beim CSD Köln 2012 über uns informiert. Uferlos ist die Bi-Gruppe Köln. Einige Aktive von RAR haben hier ausgeholfen und Werbung für uns gemacht. Die Fotos nebendran sind ebenfalls beim CSD Köln 2012 entstanden. - Dieter dagegen ist mit dem Auto da. Auch er ist nicht aus Köln. Er lebt zur Zeit am Niederrhein.

Schöner Wohnen

Nach Kaffee und Sommerbeerenstreusel und bei viel Wasser nebendran stellt Reiner die Villa anders vor. Die Villa anders ist ein Wohnprojekt für Lesben und Schwule. Sie befindet sich in einem großen neu gebauten Haus mit 34 Wohnungen. Vor Baubeginn wurden alle Interessierten nach ihren Ideen gefragt: Wie soll Wohnen in Gemeinschaft aussehen? Wieviel Freiraum für Eigenes ist nötig und möglich? Die gesammelten Ideen gingen mit in die Planung ein. Die Villa anders wurde Ende 2010 bezogen. Manchmal zieht auch jemand wieder aus. Dann beraten alle Bewohner der Villa gemeinsam, wer neu einziehen darf. Ihnen ist wichtig, daß der oder die Neue gut zu ihnen paßt. Es gibt eine Warteliste. Nähere Informationen gibt´s auf der Website, siehe unten.

Im weiteren Gespräch erfahren wir viel darüber, wie Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender mit Behinderung wohnen. Einige leben mit Assistenz in der eigenen Wohnung. Andere leben als verheiratetes Paar in einer Wohngruppe. Manche sind zufrieden. Manchen fehlt noch was. Die eigene Sexualität leben ist ein wichtiges Thema. Auch Konflikte kommen zur Sprache. Und dann gibt es Wohngegenden, wo mann nur weg will - zum Beispiel in die Villa anders.

Dieter träumt vom "Schöner Wohnen" für Behinderte in Asien. Er kennt das Leben dort und weiß viel zu berichten. Anwesende machen deutlich, daß für sie so etwas nicht in Frage kommt. Ihnen fehlt das Geld und sie schätzen - bei aller Kritik - die gute Versorgung in Deutschland.

Ausblick

Gegen Ende lädt Corrie noch ein zur "Rehacare International 2012". Die Messe rund um das Thema Behinderung findet vom 10.-13.10.2012 in Düsseldorf statt. Einige Aktive von RAR stehen hier am Messestand von queerhandicap e.V. und freuen sich über Besuch.

Das nächste RAR-Café ist dann wieder im Rubicon, und zwar am Samstag, 17.11.2012, 15.00 bis 18.00 Uhr.


Weitere Infos zur Villa anders über:
www.villa-anders-koeln.de


nach oben


Siebtes Café-Geflüster ...

Siebtes RAR-Café am 11.02.2012

Regulär hätte das RAR-Café am 18.02.2012 stattfinden sollen. Doch den Karnevalssamstag wollten wir den Jecken überlassen. So haben wir das Café ausnahmsweise um eine Woche nach vorne verlegt. Reiner ist es so ganz recht, Theo auch. Frank und Christian finden auch wieder den Weg zu uns. Bernd und Chantal sind das erste Mal dabei. Wieder sind zwei Gebärdendolmetscher mit von der Partie. Arne hat abgesagt, auch Ingo und Iris haben sich entschuldigt. Andreas hat diesmal für uns den Backofen angeworfen: Es gibt versunkenen Kirsch-Nusskuchen. Corrie empfängt alle im kleineren Gruppenraum. Das Loft ist uns heute zu kalt.

Ich bin dabei - mein Einsatz 2012!

Die "guten Vorsätze" finden sich wieder im heutigen Tischgespräch, von "mehr Sport" bis "Single bleiben". Doch auch die eine oder andere Aktion, an der RAR im Laufe des Jahres beteiligt sein wird, kommen zur Sprache. Motto: "Ich bin dabei - mein Einsatz 2012!"
Manche von uns engagieren sich dieses Jahr beim Katholikentag in Mannheim vom 16.-20.05.2012 und bei der Rehacaremesse in Düsseldorf vom 10.-13.10.2012. Beide Male handelt es sich um Kooperationen mit dem bundesweiten Verein queerhandicap e.V. Für Standdienste am Infostand bei der Rehacare-Messe im Oktober werden noch dringend Leute gesucht!
Kontakt über:
   info (at) richtigamrand.de

Chantal von Miteinander Leben e.V. brachte die Idee ein, mal einen Kennenlernabend speziell für Lesben und/oder Schwule mit Behinderung zu organisieren. Manche Menschen mit Lernbehinderung bräuchten einen anderen Rahmen, um sich auf die Begegnung mit einem Gegenüber einzulassen. In Anlehnung an den Begriff des Speed-Datings rankte sich der Austausch eine zeitlang um ein mögliches Slow-Dating. Wer weiß, vielleicht lädt RAR ja mal im Vorfeld des CSD Köln zu einem solchen Abend ein ...

Weiterhin im Gespräch ist auch der Referent zum Thema "Persönliches Budget". Hintergrund war die Frage, ob Gehörlose so den für den Besuch des RAR-Cafés notwendigen Gebärdendolmetscher selbst finanziert kriegen könnten. Ein konkreter Termin für einen entsprechenden Infonachmittag gibt es allerdings noch nicht.

Gemischte Aussichten also für das neue Jahr 2012.

Fest eingeplant ist aber auf jeden Fall wieder eine gemischte Fuß- und Rolligruppe bei der CSD-Parade am Sonntag, 08.07.12. Nähere Infos dazu folgen noch.

Das nächste RAR-Café ist dann erst am Samstag, 18.08.2012, 15.00 Uhr im Rubicon.

Das RAR-Café am 3. Samstag im Mai fällt aus, weil viele von uns beim Katholikentag in Mannheim sind. Auch der angedachte Alternativtermin am 12.05.2012 ist leider nicht möglich. An diesem Tag gibt es im Rubicon ein Kultcafé. Die Schwulen Alternativen Köln laden zu einem kurzweiligen Gespräch bei Kaffee und Kuchen mit Andreas Wolter, schwul und für die Grünen im Stadtrat.
Einige von uns werden da sein. - Du auch?

nach oben

↑ zum Seitenanfang


Fußzeile

© 2006-2017: Impressum/RAR - RICHTIG AM RAND